Werkstatt-Treff rockt

Stadtteilfest Hainholz  (2002) - ein Tag, der in die Geschichte des Werkstatt-Treffs einging

 

Zu Anfang schien es ein ganz gewöhnliches Fest zu werden. Ein Fest, an dem der Werkstatt-Treff seine Arbeit mit einem Stand und einigen Aktionen präsentierte, wie schon in der Vergangenheit. Ältere Damen setzten sich gegenüber an den Tisch der Kulturen und unterhielten sich fröhlich. Mit darunter - Klaus Meine (Scorpions). Er hielt zwei der Damen im Arm und ließ sich gut gelaunt fotografieren. Nachdem er einem kleinen Jungen ein Autogramm auf seinen kleinen Roller gab, wurde er gefragt, ob er unsere Stellwand signieren würde. Klaus Meine stellte sich in Pose und signierte.

Auf die Frage, wie er hier auf dieses Stadtteilfest komme sagte er, „er komme aus Hainholz und besuche hier seine Mutter. Man solle nie vergessen, wo seine Wurzeln sind und froh sein, noch eine Mutter zu haben“.

Herr Meine hat sich als ein volksverbundener Mensch gezeigt, der ohne elitäres Gehabe in diesem Stadtteil seine Freizeit verbringt. Sein vorurteilsfreies Auftreten macht dem Werkstatt-Treff Mecklenheide Mut, weiter gegen Intoleranz und für Integration im Interesse der im Verein beschäftigten benachteiligten Menschen zu kämpfen.

<- zurück