Hallo, ich bin Werk!

Ich bin eine Figur, die Sie teilweise animiert durch die Homepage des Werkstatt-Treffs führt und auch auf vielen Flyern zu sehen sein wird.  Ich bin das neue Maskottchen des WTMs. Erschaffen hat mich Martin B. im Jahr 2010. Er half mir mich richtig zu bewegen und gab mir mein Aussehen nach den Wünschen der Geschäftsführung des WTMs.

Ich sollte geschlechtslos, nicht menschlich, nicht kindisch und nicht tierisch aussehen. Auch sollte ich ansprechend und dabei selbstbewusst, freundlich, pfiffig und nicht überheblich sein. Zusätzlich sollte ich noch Stärke und Arbeitswilligkeit ausstrahlen. Bin ich gelungen?

MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen des WTMs haben viele Namen für mich erfunden:

Nun ist die Entscheidung gefallen, ich heiße Werk. Wenn die Geschäftsführung mich vorstellt heißt es: und dies ist unser Werk!

Interview der Geschäftsführung mit Werk:

Geschäftsführung: Hallo Werk!
Werk: Hallo!

Geschäftsführung: Bitte erzähle uns zunächst wer du bist?
Werk: Ich bin das Maskottchen des WTMs mit dem Namen Werk.

Geschäftsführung: Wie alt bist du?
Werk: Jetzt haben wir 2011, also bin ich ein Jahr alt.

Geschäftsführung: Was bist du?
Werk: Was ich bin, kann ich nicht sagen, ich kann aber sagen,  was ich auf keinen Fall bin!

Geschäftsführung: Ok, Werk, leg los!
Werk: Ich bin nicht pflanzlich, nicht tierisch und auch nicht außerirdisch. Und nicht männlich und nicht weiblich.

Geschäftsführung: Und was bleibt jetzt noch übrig, was du bist?
Werk: Na, ist doch klar, ich bin werkisch!

Geschäftsführung: Okay, lassen wir das. Werk, oft wirst du mit einer Kartoffel verglichen, was sagst du dazu?
Werk: Warum vergleicht man mich denn mit einer Kartoffel? Man kann mich nicht essen - auch nicht im gekochten Zustand. Ich werde nicht Grün, wenn Sonnenlicht auf mich fällt. Mich gibt es nur einmal!  Von Kartoffeln gibt es viele verschiedene Sorten. Kartoffeln altern, werden schrumpelig, ich nicht.  Soll ich weiter machen?
Geschäftsführung: Nein lass mal! Hat der Vergleich mit der Kartoffel vielleicht etwas mit deinem Aussehen zu tun?
Werk: Also ich bin gelb wie die aufgehende Sonne und habe eine rundliche Form, typisch werkisch. Das liegt daran, dass ich möglichst keine Ähnlichkeit mit einem menschlichen Wesen haben sollte. Also auch nicht dick, dünn, klein und nicht groß.

Geschäftsführung: Lassen wir das, erzähl doch mal über dich, wie bist du so?
Werk: Der Werkmacher hat mich so kreiert, dass ich ansprechend, selbstbewusst, freundlich, pfiffig und nicht überheblich aussehe. Zusätzlich sagt man mir nach, dass ich noch Stärke und Arbeitswilligkeit ausstrahle.

Geschäftsführung: Bist du gern das Maskottchen des WTMs?
Werk: Ja, sehr gern, hier setze  ich das um, was ich kann. Ich kann mich in eine Animation verwandeln oder auch nur als Still etwas ankündigen und wenn ich mal eine Pause benötige lehne ich mich an das Dach.

Geschäftsführung: Werk, was wünschst du dir?
Werk: Ich wünsche mir, dass mich jeder mit dem WTM verbindet, denn der ist wirklich ein werkisch toller Laden.

Geschäftsführung: Werk, vielen Dank für das Interview!
Werk: Immer wieder gern!

In den folgenden Arbeitsbereichen befinden sich Animationen mit Werk: