Weihnachtswochen im Stöber-Treff (04.12. – 23.12.2010)

Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Am Sonnabend, 04.12.2010, begannen die Weihnachtswochen im Stöber-Treff mit dem traditionellen Adventsmarkt.

 

 

Weihnachtlich geschmückte Innenräume luden zum Stöbern ein.

 

 

 

Folgende Hobby-Künstlerinnen boten eine breit gefächerte Angebotspalette ihrer Artikel an, von denen im Folgenden nur einige erwähnt werden.

 

Sie präsentiert eine ganze Palette von selbst hergestellten Dekorations-gegenständen mit aufwendigen Details:

Für das leibliche Wohl sorgten die Deutsche Angestellten Akademie (DAA) und die Mitarbeiter der Kantine des WTMs:

Die Deutsche Angestellten Akademie (DAA) hatte einen Stand auf dem selbstgebackene Nuss-, Kokos- und Schokokekse, aus Filz gefertigte Nikolausstiefel, Tischsets mit passender Tischdecke, pyramidenförmige Kartons mit Weihnachtsmannmotiv, Hauspantoffeln und verzierte Weihnachtsmützen angeboten wurden.

Die Nähwerkstatt des WTMs präsentierten einige ihrer selbst gefertigten Artikel. Hierzu gehörten z. B:

Die Holzwerkstatt des WTMs hatte Kinderspielzeuge und Haushaltsartikel im Angebot z. B.:

 

Ein Stand der besonderen Art war der Tisch mit der Aufforderung: „Leg Eins hin – nimm Eins mit“. Es handelt sich hierbei um den Tauschring Hannover mit der beliebten Tausch-Aktion, die bereits in den Vorjahren regen Zuspruch fand. Ein Besucher tauschte ein Buch gegen eine Digitalkamera mit komplettem Zubehör. Es wurde auch eine Bratpfanne gegen eine Kristallschale getauscht.

Zur Kaffeezeit spielte Dorothee Pohlenz, eine Anleiterin in der Hauswirtschaft der Deutschen Angestellten Akademie, weihnachtliche Melodien auf der Zitter und sorgte so für Besinnlichkeit unter den vielen Besuchern. Es wurde still als sie spielte und  mancher fing an von vergangenen Weihnachtsereignissen zu träumen.

Zum Ende der Veranstaltung trat Jessica Seitz, eine ehemalige Mitarbeiterin des WTMs auf, und sang klassische Weihnachtslieder. Es konnte mitgesungen werden, der Liedtext wurde auf einem Bildschirm gezeigt. Die ausgebildete Stimme von Jessica Seitz sorgte gleich bei der ersten Strophe bei den Zuschauern für ein Aufschauen und genau Hinhören. Man fühlte sich wie in einer Oper, war persönlich gerührt und so mancher bekam eine Gänsehaut.

Das Gewinnschätzspiel in dem geraten werden sollte, wie viele Nüsse sich in einem Glas befanden wurde gut angenommen.

Man konnte es kaum glauben, es befanden sich tatsächlich 572 Nüsse in dem Glas. Die meisten TeilnehmerInnen haben sich deshalb entschieden die zweite Zeile (zwischen 200 und 400) anzukreuzen. Zu gewinnen gab es Warengutscheine, die im Trödellädchen und im Stöber-Treff eingelöst werden können.
Gewonnen haben:

Presse