Stöberwelten, die 10ten (18.09.2010)


Raum für den Inhalt von class "clearfloat"
Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Am Sonnabend, 18.09.2010 stand ein kleines Jubiläum im Haus des Werkstatt-Treffs: es handelte sich um die 10ten Stöberwelten. Dem Anlass entsprechend wurde das Programm der Stöberwelten umgestellt. Die Stöberwelten wurden eröffnet von der Bürgermeisterin Ingrid Lange, der Bezirksbürgermeisterin Edeltraut-Inge Geschke und dem Vereinsvorsitzenden Michael Kranz.

Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Nach der Eröffnungsansprache durchschnitten Frau Lange und Frau Geschke das Absperrband vor dem Tauschzelt und damit konnte das Tauschen beginnen.

Vor dem Tauschzelt hat sich bereits eine lange Schlange gebildet. Anschließend folgte eine Modenschau der Nähwerkstatt des WTMs, die von dem 1. Vorsitzenden Michael Kranz kommentiert und von den zwei Musikern Muzi Dinganga und Christian Baqutessa Kobolo, der eigentlich 6-köpfigen Band Afro-Musica, live begleitet wurde.

Gezeigt wurde Mode aus der Nähwerkstatt des WTMs mit 8 von den 10 Näherinnen als Modells. Zwei weitere Näherinnen waren in der Umkleidekabine zuständig für die Frisuren und gaben Ankleidehilfe.

Dolly (li.) und Tanja (re.):

Tanja trug ein Kleid aus lauter Patchworkstücken mit Empirenaht im französischen Look.

Dolly trug einen farbenfrohen Gürtel, der lässig auf der Hüfte saß und eine gute Figur machte, aber auch sehr praktisch ist. Im vorderen Teil ist eine Tasche eingearbeitet. Das Vorderteil mit der Tasche kann aber auch per Klettverschluss abgenommen werden und am Handgelenk als Armband befestigt werden. Dazu trug Dolly eine Tasche aus dem Fundus des Stöber-Treffs.

Dorothea (li.) und Alex (re.:)

Dorothea und Alex trugen zwei blumige Kleider in sehr frischen Farben. Sehr effektvoll über schwarzer Kleidung.

Helena (li.) und Tam (re.):

Helena und Tam trugen das Empirekleid hier einmal in Herbsttönen in braun und beige, einmal in kühlen Meeresfarben. Beide Farben sind zurückhaltend und elegant.

Hanna (re.) und Shirin (li.):

Hanna trug einen selbst geschneiderten hochmodischen Mantel. Das Muster ist der so genannte „Hahnentritt“, ein Klassiker unter den schwarzweißen Mustern. Als Accessoire trug Hanna eine Tasche aus der privaten Designerschmiede von Shirin. Shirin trug ein traditionelles Kleid mit typisch persischer Stickerei und Perlenarbeiten. Für diese Handarbeiten braucht man unendlich viel Geduld und Fingerfertigkeit. Dazu eine selbst genähte Tasche aus indischem Spiegelstoff mit selbst entworfenen Häkelträgern.

Tanja (li.) und Tam (re.):

Tanja trug eine „manamaniacs”-Produktion, ein Stück ihres eigenen Labels, unter dem sie auch Lampen, Möbel und Schmuck herstellt. Tam trug eine bezaubernde Langbluse in typisch vietnamesischem Stil. Landestypisch ist hier der zarte Chiffonstoff, der von Hand umgenäht werden muss. Dazu sind feine Muster ebenfalls von Hand auf den Stoff gemalt. Schön vor allem die Goldtöne. Da Tam mit diesem Stück sofort alle Blicke auf sich zieht, trägt sie es leider nie bei der Arbeit.

Helena (li.) und Tam (re.):

Helena und Tam trugen das Empirekleid hier einmal in Herbsttönen in braun und beige, einmal in kühlen Meeresfarben. Beide Farben sind zurückhaltend und elegant.

 

Der bildende Künstler Roland Müller gestaltete mit einem eigenständigen Gemälde (Acryl auf Holz) im Großbildformat (320 cm x 300 cm) die Kulisse für die Modenschau.

Roland Müller beschreibt sein Gemälde folgender maßen: „Das Gemälde bietet dem Betrachter einen Panoramaausschnitt einer Landschaftsmalerei an, die durch zwei große skizzenhafte lang gewandete Figurinen gestaltet wird. Das Bild spielt mit Elementen der Rokokomalerei (Staffagefiguren in Parkgestaltung), bricht aber mit Ihrer traditionel-len Bildrezeption indem zwei verschiedene Bildformate (Quer- und Hochformat), inklusive einer lichtdurchfluteten verbindenden Farbigkeit verschmolzen wurden.”

Der Bereich neben der Bühne wurde mit verschiedenen Musikinstrumenten dekoriert:

Es wurde auch bei diesen Stöberwelten ein Gewinnspiel durchgeführt, bei dem man Gutscheine für unser Trödellädchen und unseren Stöber-Treff gewinnen konnte.

Gewonnen haben:

Presse:



Raum für den Inhalt von class "clearfloat"