Lückekinderprojekt (01.11.1997-31.07.2000)

Der Bezirksrat Nord hatte die Verwaltung aufgefordert, im Bereich des Neubaugebietes Spierenweg/Schulenburger Landstr. ein Angebot für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Insgesamt lebten in diesem Neubaugebiet ca. 100 Kinder im Alter von 10-14 Jahren. Diese sogenannten Lückekinder haben weder in Horten Plätze gefunden oder deren Angebote für sich nicht mehr passend empfunden, noch wurden sie in den Jugendzentren als Altersgruppe schwerpunktmäßig angesprochen.

Durch Gremienarbeit entstand ein Kontakt zum „Stadtteilforum für Kinder- und Jugendarbeit in den Stadtteilen Vinnhorst, Ledeburg und Friedenau“. Hier wurde beschlossen, das inzwischen leer stehende Erdgeschoss des Bürogebäudes des Werkstatt-Treffs Mecklenheide e. V. in der Schulenburger Landstr. 146 für das „Lückekinderprojekt“ zu nutzen.

Träger des Projekts war der Werkstatt-Treff Mecklenheide e. V. Das Projekt wurde vom Stadtteilforum mit entwickelt und inhaltlich begleitet. Finanziell wurde das Projekt vom Bezirksrat Nord, Jugendamt, Arbeitsamt (ABM) und Sozialamt (Hilfe zur Arbeit) gefördert.

Ziel des Lückekinderprojektes war es, durch einen integrativen und offenen Ansatz Lückekinder einen pädagogisch betreuten Aufenthaltsort im Freizeitbereich anzubieten. Dieses unter besonderer Berücksichtigung präventiver Ansätze zur Gewaltvermeidung und Konfliktschlichtung.

Kinder von Spätaussiedlern hatten hier die Möglichkeit, nach der Schule Mittag zu essen, Schularbeiten zu machen oder zu spielen.

 

 

Mit dem Umzug des Werkstatt-Treffs Mecklenheide e. V. in die Bogenstr. 4c standen für dieses Projekt sowohl keine personellen Kapazitäten als auch keine Räumlichkeiten mehr zur Verfügung. 

<- zurück