Bücher/Lesen

Der Werkstatt-Treff versucht das Lesen zu fördern, durch:

Die offenen Bücherschränke in der Region Hannover werden seit 2005 größtenteils von den MitarbeiterInnen unserer Holzwerkstatt gefertigt.
Die Lesungen im Stöber-Treff sind im Herbst 2009 durch den Vinnhorster Peter Kewitsch entstanden, der bei einer Veranstaltung des Vereins anbot aus seinen selbst verfassten Geschichten zu lesen. Um den Ort der Lesung schöner zu gestalten, wurde von den Mitarbeitern der Holzwerkstatt ein Podest/ eine Bühne gefertigt. Ein Team des Werkstatt-Treffs legte die ersten Termine fest, wobei darauf  geachtet wurde, dass eine Regelmäßigkeit dabei zu finden ist: Wenn in einem Monat eine Lesung stattfindet, dann immer am letzten Mittwoch.   

Warum sollte man ein Buch lesen?
Wir haben Argumente gesammelt:

Anders als Fernsehen, strengt das Lesen das Gehirn an. Das fördert die Intelligenz.

Da man sich auf den Text konzentrieren muss, wird das Gehirn angestrengt. Dadurch entwickelt sich das Gehirn weiter und man gewöhnt sich an längere Konzentrationsphasen. Bei Büchern wird man nicht vom Text abgelenkt, bei Magazinen z.B. gibt es häufig störende Bilder, Werbung oder Statistiken, die ablenken.

Viele Studien haben ergeben, dass die Gedächtnisleistung abnimmt, wenn diese nicht trainiert wird. Wenn man liest, muss man sich sehr viele Informationen merken, z.B. Personen in Romanen oder Fakten und Hintergrundinformationen zu einem Thema.

Wenn man einen Krimi liest, weiß man häufig bis zu den letzten zehn Seiten nicht, wer der Mörder ist. Trotzdem spekuliert man wild umher und malt sich aus, wer der Täter gewesen sein könnte.

Je mehr man liest, desto mehr Informationen nimmt man auf und desto leichter fällt es, mit anderen Menschen über ein Thema zu reden. Menschen, die viel Lesen, haben oft viel Wissen.

Je mehr man liest, desto mehr Vokabeln, Redewendungen und grammatische Formen lernt man kennen. Diese kann man in Gesprächen, Texten oder Vorträgen produktiv einsetzen.

Bücher kann man überall hin mitnehmen. Somit kann man auch überall Bücher lesen und Informationen aufnehmen.

Wer kennt das nicht? Man unterhält sich mit einer Person, aber plötzlich fallen uns keine Themen mehr ein und es entsteht ein peinliches Schweigen. Mit Büchern hat man immer etwas, worüber man Diskutieren und Reden könnte.

Bei Lustlosigkeit oder Langeweile sollte man ein Buch nehmen und anfangen zu lesen. Ist das Buch interessant geschrieben und/oder spannend, wird man weiter lesen.

Viele Leser entspannen sich beim Lesen. Oft verliert man sich in einer fiktiven Welt und vergisst alles um sich herum. Lesen ist ein gutes Mittel, um den Belastungen der neuen Medien zu entfliehen. Wer möchte sich nicht von blinkenden Lichtern oder „dauerpiepsenden“ Geräten erholen?

Wieso? Mit Büchern kann man die Fantasie spielen lassen, den eigenen Film drehen, und das mit den eigenen Schauspielern, Orten und Effekten. Vielleicht kennen Sie das auch: wenn man ein Buch liest und danach den Film schaut, ist man oft enttäuscht, da der Film ganz anders ist, als man es sich vorgestellt hat. Ein gutes Beispiel dafür ist “Das Parfüm” von Patrick Süskind oder „Sakrileg - The Da Vinci Code“ von Dan Brown.

Wenn man sich für ein bestimmtes Land interessiert und sich damit beschäftigt, erweitert man dadurch den eigenen Horizont.

Wie viel kostet ein Kinobesuch heutzutage? Und wie viel kostet ein Buch, an dem man tagelang zu lesen hat? Im Stöber-Treff fängt der Preis für ein Buch bei 0,10 € an. Hier sind Bücher nicht teuer und bieten doch stundenlange Unterhaltung und Information.