Lebendiger Adventskalender Vinnhorst
Mittwoch, 14.12.2011

Von 16.00 bis 18.00 Uhr wurde im Trödellädchen das vierzehnte „Fenster” des lebendigen Adventskalenders in Vinnhorst geöffnet.



Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Nach und nach kamen immer mehr Gäste, schließlich waren alle Sitzplätze vergeben.
 

Unter dem Motto „Spüre die Stille im Advent” wurde zum Entspannen vom vorweihnachtlichen Einkaufsstress aus dem Buch von Michael Radtke „Das hannöversche Weihnachtsbuch” von Ingo Howind und Elke Krämer vorgelesen. Thematisch befassten sich die Texte mit der Geschichte des hannöverschen Weihnachtsmarkts und dem Brauch einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Erstmals fand der Weihnachtsbaum Erwähnung in privaten Briefen in Hannover vor ca. 400 Jahren.



Raum für den Inhalt von class "clearfloat"

Auch die Hitjepuppen, ein althannöverscher Weihnachtsbaumbehang, wurden vorgestellt. Früher wurden sie von allen Bäckern der Altstadt verkauft, heute werden sie nur noch von einem Bäcker hergestellt.

Für die Vorlesepause standen Kaffee, alkoholfreier Punsch, Kekse und Schnittchen bereit.

Auch das Sparschwein der Initiatoren, die Kulturgemeinschaft Vinnhorst e.V. und die vinnpost, wurde gefüttert. Im Rahmen des Lebendigen Adventskalender 2011 wurde für vier Vinnhorster Einrichtungen gesammelt.