25jähriges Bestehen

Rede Regionspräsident Hauke Jagau

Ja, lieber Michael Kranz, Frau Schubert, Frau Diederichs, meine sehr verehrten Damen und Herren, ich kann und will auch hier nur kurz Danke sagen. Danke sagen denen, die vor 25 Jahren die richtige Idee hatten, die bis heute richtig geblieben ist, dass jeder Mensch wertvoll ist. Das jeder Mensch etwas kann und dass es gesellschaftlich eine Katastrophe ist, für mich nach wie vor die Größte, dass diese Gesellschaft sich leistet, so viele Menschen auszuschließen. So viele Menschen mit ihrem Können und mit dem was sie können, nutzbringend einzusetzen. Deshalb war das eine gute Idee von Ihnen, vor 25 Jahren zu sagen, wir wollen dazu beitragen, dass Menschen für sich selbst Wertgefühl entwickeln und einen wichtigen Beitrag bei der Entwicklung leisten im Großen wie im Kleinen. Dass sie das umtriebig machen, das merkt man, aber da will ich ihnen nichts zu erzählen. Weil sie das alles besser wissen als ich. Was sie ja tun und wie sie das tun. Da kriegt man kleine Einblicke, aber man merkt das schon an der Zahl der Standorte und an den unterschiedlichen Segmenten, die sie bedienen, dass sie immer geguckt haben: Was können wir noch tun, um die Situation zu verbessern? Und ich will den Dank auch noch mal sehr deutlich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und an die Vereinsmitglieder richten. Denn das finde ich schon, es ist eine relative Zumutung, dass sie nicht nur gute Arbeit machen, sondern dass sie immer auch um ihre Existenz zittern müssen, und dass sie permanent, weil wir das Prinzip der Projektfinanzierung haben, und das Prinzip haben, dass immer wenn etwas steht und gut funktioniert wieder irgendetwas ändert, so dass es von Vorne gemacht werden muss, immer wieder wirklich kämpfen müssen dafür, dass sie etwas Gutes tun. Ich würde mir sehr wünschen, dass wir zu mehr Nachhaltigkeit kämen in der gesellschaftlichen Entwicklung. Sie wissen wie das ist, dass da unterschiedlichste Stellen etwas dazu tun. Leider ist die Entwicklung eher gegenteilig, dass man nur noch Projektgeschichten kriegt. Das alles ganz schnell wieder auch ausgeschrieben werden muss, um zu überprüfen, ob es noch irgendeinen gibt, der ein Dumpingangebot machen kann das billiger ist. Das Qualität auch wachsen muss ist ein Grund.

Also ich sehe und ich kenne ihre Schwierigkeiten. Sie wissen, dass wir, als einer der Träger des Job-Centers, dicht bei ihnen sind, weil wir es auch für die Menschen wichtig finden. Ich wünsche ihnen die nächsten 25 Jahre erfolgreiche Arbeit im Interesse derer, die hier ihren Platz finden und Wert für sich entdecken und in dem Interesse, dass sie wissen, dass sie einen Wert haben. Das ist es glaube ich, was wirklich wichtig ist. Das vermitteln sie und stärken sie und dafür einen ganz, ganz herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg, viele gute Ideen und immer Leute, die bereit sind, über jedes normale und vernünftige Maß hinaus Einsatz zu zeigen, damit es im Interesse der Sache auch wirklich weitergeht. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!