Förderkreis für den WTM

Alle, die die Arbeit des WTMs ideell oder finanziell unterstützen wollen, haben die Möglichkeit, dem Förderkreis WTM beizutreten.

Es handelt sich nicht um einen Förderverein, sondern um einen informellen Förderkreis, der sich für die Lobbyarbeit für den WTM insgesamt einsetzt.

Die Förderkreisarbeit kommt direkt den im WTM beschäftigten Langzeitarbeitslosen zu Gute.

Durch die Tätigkeiten des Förderkreises soll der WTM unterstützt, gefördert und gestärkt werden.

Der WTM hat seit dem 22. August 2018 einen Förderkreis, den Förderkreis WTM. Vorrangige Aufgabe ist die Lobbyarbeit für den WTM und für praktische und soziale Fragen zum Thema Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit. Der Förderkreis WTM ist bereits seit dem Gründungstreffen im August hochkarätig besetzt. Engagierte Politikerinnen und Politiker auf Bezirks-, und Regions- und Bundesebene sowie Verantwortliche aus sozialen Organisationen und engagierte Bürger bringen ihre Expertise und Zeit ein.


WTM (v.l.n.r.): WTM-Vorstandsmitglieder Astrid Schubert und Marion Müller, Bezirksbürgermeisterin im Stadtbezirk Nord Edeltraut-Inge Geschke, Agnes Skowronneck, Bianka Titze vom Paritätischen Hannover, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide Harry Grunenberg, WTM-Vorstandsmitglied Elke Herwig, WTM-Sozialarbeiterin Kirstin Neugebauer, Ratsherr Thomas Klapproth (CDU), Bezirksratsherr im Stadtbezirk Misburg-Anderten Hans-Herbert Ullrich (Gruppe Die LINKE. und PIRATEN), Schiedsmann im Stadtbezirk Nord Robert Schmitz und Andreas Bodamer-Harig. Nicht auf dem Foto: Kerstin Tack, Mitglied des Deutschen Bundestags (SPD).